MaklerIntern - Archiv

MaklerIntern - Archiv durchsuchen

Hier finden Sie ausgewählte Artikel aus den MaklerIntern-Ausgaben der letzten Jahre.
Nutzen sie zur Artikel-Filterung die Kategorien, Autoren und Stichwörter.

Rezensionen – Bücher, die in -keinem Maklerbüro fehlen sollten!

ÖVM | 02. Dezember 2021 | Intern

Die Deckungsablehnung des Versicherers nach § 12 VersVG – Jeremias – Verlag Österreich – ISBN: 978 3 7046 8341 0

Hilfe im Streit um Deckung oder Ablehnung von Schadensfällen im Versicherungsrecht.
Im Jahr 2018 verrechneten die Versicherer in Österreich Prämien in Höhe von über 17,3 Milliarden Euro und es wurden mehr als 7,2 Millionen Schadens- und Leistungsfälle registriert. Aufgrund der Vielzahl an Versicherungsverträgen kommt es auch vor, dass beim Versicherer gemeldete Ereignisse keine Leistungspflicht begründen oder diese zumindest zweifelhaft ist. In solchen Fällen wird der Versicherer eine Leistung (zunächst) verweigern, die Deckung des Ereignisses also ablehnen.
In dieser Arbeit werden Verjährungsfragen des Versicherungsvertragsrecht, die Begründungspflicht des Versicherers für Deckungsablehnungen, die Besonderheiten einer qualifizierten Deckungsablehnung und Verzugsfragen ebenso behandelt wie spezielle Fragen des Haftpflichtversicherungsrechts.
Leser werden durch dieses Werk beim Lösen von verjährungsrechtlichen Fragen im VersVG unterstützt. Zudem können Deckungsablehnungen und ihre Wirksamkeit beurteilt und die Frage, ob der Versicherer seine Begründungspflicht erfüllt oder im Verzug ist, beantwortet werden.

Der prolongierte Rücktritt in der Lebensversicherung – Rebhahn – Verlag Österreich – ISBN: 978 3 7046 7813 3 § 165a

VersVG gibt Versicherungsnehmern von Lebensversicherungsverträgen in Umsetzung europarechtlicher Vorgaben ein voraussetzungsloses Rücktrittsrecht. 2013 entschied der EuGH in der deutschen Rechtssache Endress, dass ein Erlöschen dieses Rechts spätestens ein Jahr nach der ersten Prämienzahlung europarechtswidrig ist, wenn keine Belehrung über das Recht zum Rücktritt erfolgte.
Der BGH entwickelte seither eine detaillierte Judikatur zu den Voraussetzungen und Rechtsfolgen eines unbefristeten Widerrufsrechts. Die bislang einzige OGH-Entscheidung 7 Ob 107/15h zum Thema „Spätrücktritt in der Lebensversicherung“ stützt sich auf die EuGH-Urteile Endress und Hamilton, lässt jedoch viele Fragen offen. Das hat in der Praxis zu großer Unsicherheit geführt. In dieser Arbeit wird analysiert, in welchen Fällen und wie lange ein Rücktrittsrecht bei fehlender oder fehlerhafter Belehrung auf europarechtlicher Grundlage bestehen muss.

Warum Österreich maklerversichert sein sollte! – Moser/Riedlsperger/Gisch – NWV Verlag – ISBN: 978 3 7083 1070 1


Im Rahmen der Versicherungsvermittlung in Österreich nehmen die Versicherungsmakler eine besondere Rolle ein. Aus rechtlicher Sicht liegt diese insbesondere darin, dass den Versicherungsmaklern spezifische Pflichten auferlegt werden, dass deren Handeln und Unterlassen der Sphäre des Versicherungskunden zuzurechnen ist und dass diese einem strengen Haftungsregime unterliegen. Daraus wiederum resultieren diverse Alleinstellungskriterien gegenüber anderen Vermittlergruppen, die sich durch viele positive Aspekte zu Gunsten des Versicherungskunden auszeichnen.
Das 10. Expertentreffen der österreichischen Versicherungsmakler im Rahmen des Europäischen Forum Alpbach 2015, veranstaltet vom Fachverband und der Tiroler Fachgruppe der Versicherungsmakler, hatte zum Ziel, diese Alleinstellungskriterien, die rechtlichen Besonderheiten der österreichischen Versicherungsmakler sowie die betriebs- und volkswirtschaftlichen Besonderheiten dieser Berufsgruppe aufzuzeigen. Der vorliegende Tagungsband gibt die wesentlichen Beiträge renommierter Rechtswissenschaftler, Betriebs- sowie Volkswissenschaftler und schließlich Praktiker gebündelt wieder.