Seminar

Ausgewählte Bestimmungen des VersVG (§§ 51-61) mit Hauptaugenmerk auf "grobe Fahrlässigkeit" nach § 61 VersVG

Ausgewählte Bestimmungen des VersVG (§§ 51-61) mit Hauptaugenmerk auf "grobe Fahrlässigkeit" nach § 61 VersVG


Allgemeine Erläuterungen zum VersVG § 51
Überversicherung § 52
Wert der Sache = Versicherungswert § 53
Entgangener Gewinn nur bei Vereinbarung versichert § 54
Inbegriff der versicherten Sachen § 55
Versicherungsleistung begrenzt mit Höhe des Schadens § 56
Unterversicherung § 57
Taxenvereinbarung § 58
Mehrfachversicherung - Informationspflicht § 59
Doppelversicherung - Leistungsbegrenzung der VR § 60
Doppelversicherung – Korrektur

Mit besonderem Augenmerk auf:
§ 61 Vorsatz u. grobe Fahrlässigkeit
- Systematische Aufarbeitung der Tatbestandsmerkmale
- Wer trägt die Beweislast für die einzelnen Tatbestandsmerkmale?
- Ist ein Verhalten als grob oder leicht fahrlässig zu beurteilen?
- Welche Sorgfaltsmaßstab wird angewendet?
- Verhalten Dritter
- Rechtsfolgen
- Judikaturbeispiele

Aus heutiger Sicht gilt die 2 G Regel (geimpft oder genesen) sowie 25 Personen pro Termin.

Preis für ÖVM Mitglieder
1 Person € 330,–
2 Personen € 302,–
ab 3 Personen € 265,–

jeweils inkl. Kaffeepause, Mittagessen und Unterlagen

Preis für Nicht-Mitglieder
pro Person € 660,–

Die Seminarpreise sind gem. § 6 Abs. 1 Ziff.11 lit.a UStG von der MWSt. befreit.


Unterrichtsstunden Netto  6,5

4,5 Stunden Modul 1 Rechtskompetenz und Berufsrecht
2 Stunden Modul 2 Fach- und Spartenkompetenz

Termine, Details und Anmeldung 

Termin

Zeit

Ort

Vortragende/r

Online-Anmeldung

  • 31.01.2022
  • 09:00
  • 17:00
Wien

Gerhard Veits

  • 04.02.2022
  • 09:00
  • 17:00
Mils

Gerhard Veits

 

Sie erhalten nach Eingang der Anmeldung eine Anmeldebestätigung mit Zahlschein. Bitte überweisen Sie die Teilnahmegebühr vor dem Seminartermin.

Auszug aus den AGB: Die Teilnahmegebühr ist fällig nach Erhalt der Rechnung, spätestens jedoch am Tag vor der Veranstaltung. Bei Rücktritt bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn wird eine Stornogebühr in Höhe von 30% des Seminarbetrages verrechnet. Bei einem späteren Rücktritt wird eine Stornogebühr in Höhe von 70% des Seminarbetrages verrechnet. Zur Fristwahrung muss der Rücktritt schriftlich, per E-Mail, auf dem Postweg oder per Telefax erfolgen. Rücktrittsgebühren fallen nicht an, wenn ein Ersatzteilnehmer gestellt wird. Gelten für Veranstaltungen gesonderte Rücktrittsregelungen, weist die ÖVA im Einzelfall in der jeweiligen Seminareinladung darauf hin.