24. Juni 2015

Jeder zweite Versicherungsmakler über 50 Jahre


Betriebsübergabe wird drängende Frage für Versicherungswirtschaft

Wien (24.06.2015/10:00) - Österreichs Versicherungsmakler werden nicht nur immer reicher an Erfahrung, sondern auch immer älter. Nahezu jeder zweite heimische Makler (44 Prozent) ist bereits über 50 Jahre alt und befindet sich auf dem Weg in den verdienten Ruhestand. Im Vergleich dazu waren 2011 erst 26 Prozent aller Makler über 50. Die Frage nach der Betriebsübergabe rückt damit immer näher. Drei von vier Vermittlern sind bereits über 40 Jahre. Diese Zahlen gehen aus einer Studie des Österreichischen Versicherungsmaklerrings (ÖVM) hevor, für die etwa 500 Versicherungsmakler befragt wurden.

Laut den Ergebnissen des Marktforschungsunternehmens Wissma ist jeder dritte Makler zwischen 41 und 50 Jahre alt. 18 Prozent befinden sich in ihren "30ern", und gerade einmal sechs Prozent sind jünger als 31. "In den kommenden Jahren steht bei den Versicherungsmaklern ein umfassender Generationenwechsel an. Wir sehen, dass immer mehr langgediente, erfahrene Makler auf der Suche nach einem geeigneten Nachfolger sind, der ihre Kunden künftig genauso kompetent berät wie man es selbst jahrelang getan hat", beschreibt Ing. Alexander Punzl, Präsident des Österreichischen Versicherungsmaklerrings, die derzeitige Situation.

Laut Wirtschaftskammer Österreich stehen bis 2018 rund 25 Prozent der Unternehmen in Österreich zur Übergabe an. Das Durchschnittsalter der selbstständigen (und unabhängigen) Versicherungsmakler liegt bei knapp 50 Jahren. Der Österreichische Versicherungsmaklerring möchte die heimischen Makler deshalb bei ihren Bemühungen um eine reibungslose Übergabe unterstützen. Unter dem Motto: "Follow me! Die Nachfolgebörse für Versicherungsmakler" startet der ÖVM im kommenden Herbst eine innovative, österreichweite Kampagne, die übergabe- und übernahmewillige Betriebe sowie Kapitalgeber und -vermittler anspricht und zusammenbringt.

37 Prozent seit über 15 Jahren im Geschäft

Mehr als sechs von zehn befragten Maklern sind mittlerweile über zehn Jahre in der Versicherungsbranche tätig, knapp vier von zehn sogar über 15 Jahre. 24 Prozent arbeiten seit sechs bis zehn Jahren als Makler, nur 14 Prozent befinden sich in ihren ersten fünf Jahren. Gleichzeitig ist jeder zweite heimische Betrieb Mitglied beim Österreichischen Versicherungsmaklerring. 60 Prozent der Makler/innen arbeiten selbstständig und unabhängig, die übrigen 40 Prozent sind Mitglied bei einer Maklervereinigung.

Haushalt und Kfz am beliebtesten

Am öftesten vermitteln Österreichs Maklerinnen und Makler Versicherungen in den Bereichen Haushalt und Kfz. 94 bzw. 89 Prozent aller Maklerbüros geben an, Produkte aus diesen Sparten "häufig" zu verkaufen. Im Bereich des betrieblichen Rechtsschutzes trifft das hingegen nur auf 27 Prozent zu. Versicherungen im Bereich Landwirtschaft werden nur von 18 Prozent aller Makler "häufig" vermittelt.

Ruf nach mehr Frauen

Der klassische österreichische Makler ist nicht nur erfahren und gesetzteren Alters, sondern in neun von zehn Fällen auch männlich, bedauert der ÖVM. Wie die ÖVM-Studie zeigt, sind nur zehn Prozent aller Makler Frauen, der Beruf des Versicherungsmaklers ist also weiterhin männlich dominiert.

"Um dieses Ungleichgewicht auszugleichen, sind wir darum bemüht, jungen Frauen das Berufsbild näher zu bringen und mit alten Vorurteilen aufzuräumen", erklärt Punzl. Wissma-Geschäftsführerin Mag. Dr. Katja Meier-Pesti fügt hinzu: "Vor allem ihre hohe emotionale Intelligenz und das große Einfühlungsvermögen von Frauen sind Eigenschaften, die in der Kundenberatung an Bedeutung Bedeutung gewinnen und zudem die ganze Branche bereichert."

Alle Infos rund um den Start der "Follow me"-Nachfolgebörse des ÖVM sind unter http://www.follow-me.cc erhältlich.

Information:

Diese Pressemitteilung wurde anlässlich der Vergabe des AAA Assekuranz Award Austria am 18. Juni 2015 im Rahmen einer Gala-Veranstaltung des Österreichischen Versicherungsverbandes (VVÖ) im Casino Velden erstellt. Mit dem AAA zeichnet der ÖVM gemeinsam mit Wissma jährlich die jeweils besten Versicherungen in den einzelnen Versicherungssparten aus.

 

Österreichischer Versicherungsmaklerring (ÖVM)
Christine Weiländer, ÖVM-Generalsekretärin
Gottfried-Alber-Gasse 5-6, A-1140 Wien
Tel.: 01 / 416 93 33 13
Mail: office@oevm.at
Web: http://www.oevm.at

 

Wissma GmbH
Mag. Dr. Katja Meier-Pesti, Geschäftsführerin
Ettenreichgasse 13/20, A-1010 Wien
Tel.: 01 / 997 19 30 0
Mail: office@wissma.at
Web: http://www.wissma.at


Ansprechpartner

Christine Weiländer
Unternehmenssprecherin
Österreichischer Versicherungsmaklerring und Verband der Risk-Manager und Versicherungs-Treuhänder
Gottfried-Alber-Gasse 5
1140 Wien
Tel. +43 1416 93 33 13
E-Mail

Ulrike Menger
Unternehmenssprecherin-Stellvertretung
Tel. +43 1 416 93 33
E-Mail