25. July 2017 Von: Sebastian Köberl

Fit for Future: Österreichs Makler im Stresstest


ÖVM-Vizepräsident Alexander Meixner erläutert Wege zur nachhaltigen Zukunftsplanung für Versicherungsmakler.

Wien – Mit der Einführung verschärfter Ausbildungs- und Qualitätsstandards im Rahmen der EU-Richtlinie IDD werden Österreichs Versicherungsmakler künftig noch mehr gefordert. Aber auch der Ausfall des besten Vertriebsmitarbeiters oder der Wegfall eines zahlungskräftigen Großkunden kann einen Maklerbetrieb gehörig unter Zugzwang bringen. Damit das nicht passiert und das Maklerunternehmen für alle Eventualitäten gut gerüstet ist, hat der Österreichische Versicherungsmaklerring (ÖVM) einen eigenen "Stresstest" für seine Mitglieder entwickelt. ovm.at

Am 4. und 5. Oktober werden in Schladming unter realitätsnahen Bedingungen Ausfallsszenarien durchgespielt und probate Zukunftsstrategien entwickelt. Dadurch sollen plötzlich auftretende Probleme besser gemeistert werden. „Wir simulieren Situationen, die einen Maklerbetrieb unter Druck bringen und das Potenzial haben, sein Geschäft nachhaltig zu schädigen. Damit wollen wir das Bewusstsein schärfen, Lösungswege vorzeichnen und unsere Makler vor böse Überraschungen schützen“, erklärt ÖVM-Vizepräsident Alexander Meixner. Tatkräftige Unterstützung und zusätzliche Expertise bringt der Unternehmensberater und Sewico-Geschäftsführer Wolfgang Willim ein.

Passendes Rüstzeug für potenzielle Gefahren

Unter Einsatz einer betriebswirtschaftlichen Analysesoftware simuliert Willim in Echtzeit prototypische Situationen und errechnet die Auswirkungen externer sowie interner Schocks. Diese unerwarteten und durchwegs folgenschweren Änderungen der gewohnten Rahmenbedingungen können sowohl legistischer, wirtschaftlicher aber auch organisatorischer Natur sein.

„Mit diesem Stresstest können wir Österreichs Maklern nicht nur ein Gespür für ihren aktuellen unternehmerischen Zustand vermitteln, sondern auf Wunsch auch handfeste Analysen und das passende Rüstzeug liefern, um absehbare wie überraschend auftretende Probleme zu bewältigen“, erläutert Willim.

Reibungslose Betriebsübergabe


Einige der relevanten Fragen, die Willim und Meixner gemeinsam mit den „gestressten“ Teilnehmern behandeln, sind unter anderem: Wie kann ich den drohenden Wegfall von Bonifikationen für den unabhängigen Vertrieb ausgleichen? Wie kompensiere ich den längeren Ausfall des führenden Vertriebsmitarbeiters? Was mache ich, wenn ich meinen mit Abstand größten Kunden verliere? Oder: Welche Maßnahmen muss ich setzen, wenn ich mein Unternehmen verkaufen will oder muss?

Vor allem bei der Frage nach einer reibungslosen Betriebsübergabe fügt sich der Stresstest im Schladminger Hotel Pichlmayrgut nahtlos in die ÖVM-Initiative „Follow me!“. Nahezu jeder zweite heimische Makler ist bereits über 50 Jahre alt und setzt sich immer intensiver mit einer sich abzeichnenden Betriebsübergabe und Nachfolge auseinander. Gemeinsam mit Experten bietet der Versicherungsmaklerring eine Reihe von Beratungsleistungen und Services an und unterstützt seine Mitglieder damit auf dem Weg hin zu einer erfolgreichen Übergabe. follow-me.cc


Ansprechpartner

Christine Weiländer
Unternehmenssprecherin
Österreichischer Versicherungsmaklerring und Verband der Risk-Manager und Versicherungs-Treuhänder
Gottfried-Alber-Gasse 5
1140 Wien
Tel. +43 1416 93 33 13
E-Mail

Ulrike Menger
Unternehmenssprecherin-Stellvertretung
Tel. +43 1 416 93 33
E-Mail